Dienstleistungen für Mensch, Natur und Landschaft
Diplom-Biologe Thomas Merz – 55413 Weiler – Auf der Trift 20

 
 
 


Referenzen

Landschaftspflege Landschaftspflege
 
Aufzählung Terra cultura
Aufzählung GIS-Dienstleistungen
 
Aufzählung Fabellas botanicae
Aufzählung

Digitale Kartografie

Aufzählung Scientiam tradere
Aufzählung Multimediale Präsentation Aufzählung Veröffentlichungen

 

Landschaftspflege: Erfassung, Bewertung, Beratung, Konzeption

Landschaftsplanung: Kirn, Rhein-Nahe, St. Goar-Oberwesel, Meisenheim, Gau-Algesheim, Budenheim, Braubach, Seeheim-Jugenheim, Weiterstadt, Zwingenberg: Biotoptypenkartierung, die Beschreibung und Bewertung von Flora, Vegetation und Arten- und Biotoppotenzial sowie die Entwicklungskonzeption zum Schutz von Arten und Biotopen (Dörhöfer und Partner, Engelstadt; Natur im Raum, Mainz).

Flächennutzungsplanung: Kirn, Rhein-Nahe, St. Goar-Oberwesel, Meisenheim, Gau-Algesheim, Braubach: Integration der Landschaftspläne; Verbandsgemeinde Langenlonsheim: Abwägung der Aussagen von Landschaftsplanung und Agrarstruktureller Entwicklungsplanung (Dörhöfer und Partner, Engelstadt; Natur im Raum, Mainz).

Landespflegerische Planungsbeiträge: zu zahlreichen Planungsbeiträgen in Rheinland-Pfalz, Hessen, Berlin und Brandenburg Biotoptypenkartierung, Analyse und Bewertung des Arten- und Biotoppotentials, Ableitung der erforderlichen Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung, zum Ausgleich und Ersatz von Eingriffen, Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierungen, FFH- und VSR-Verträglichkeit (viriditas; Dörhöfer und Partner, Engelstadt; Natur im Raum, Mainz; Freischlad & Holz, Darmstadt, Berlin; Fromm, Dettenhausen). Unter anderem Fachbeitrag Naturschutz zum Park am Mäuseturm als Teil der Landesgartenschau 2008 in Bingen am Rhein, Felssicherungsmaßnahmen an der B 9 bei Trechtingshausen).

Maßnahmenplanung: Spangdahlem Airbase: Erfassung und Bewertung des Eingriffsraumes sowie von potenziellen Kompensationsflächen auf militärischen Liegenschaften im gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz, Maßnahmenplanung (Monzel & Bernhardt, Rockenhausen; Die Umweltingenieure, Büdingen).

Ökokonto: Fachliche Vorbereitung und Umsetzung von Einbuchungen, u.a. Stadt Bingen, Stadt Ingelheim, Verbandsgemeinde Gau-Algesheim, Gemeinden Ober-Olm, Stadecken-Elsheim, Budenheim, Wallhausen, Privates Ökokonto Amalienhof Waldalgesheim (viriditas; Dörhöfer und Partner, Engelstadt; GMN Ges. Mensch und Natur, Mainz; Die Umweltingenieure, Büdingen).

Landespflegerische Gutachten: Beurteilung von Eingriffen (Bauvorhaben, Infrastrukturmaßnahmen, Hangsicherungsmaßnahmen, Deponieflächensuche, Nutzungsänderungen etc.) und Schutzwürdigkeit von Flächen (Zuordnung von Biotopen nach § 30c BNatSchG), bspw. Stellungnahmen zum Schutzstatus von älteren Weinbergsbrachen, zu geplanten Aufschüttungen und Abbauvorhaben, zu Aufforstungen, zur Pferdebeweidung von Magerrasen, zur Schutzwürdigkeit von Flugsandgebieten und zur Verträglichkeit von Sanierungsmaßnahmen an Burgen und Ruinen (Balduinseck bei Buch/Hunsrück) (viriditas; Dörhöfer und Partner, Engelstadt; Natur im Raum, Mainz).

Umweltverträglichkeitsstudien: Floristisch-vegetationskundliche Bestandserfassung und -beurteilung sowie die Bewertung der geplanten Vorhaben incl. FFH- und VSR-Verträglichkeitsprüfung aus dieser Sicht im Rahmen der Umweltverträglichkeitsstudien (Hochwasserschutzmaßnahme Rhein-Nahe-Eck Bingen, Golfplatzprojekt Laurenziberg, Motocross-Strecke Nack) (Dörhöfer und Partner, Engelstadt).

Pflege- und Entwicklungsplanung: u. a. für das europaweit bedeutsame Naturschutzgebiet Mainzer Sand und für das Naturschutzgebiet Morgenbachtal im Binger Wald (Natur im Raum, Mainz).

Monitoring: Konzeptionierung und Betreuung einer Daueruntersuchung zum Erfolg der Renaturierungsmaßnahmen der unteren Selz im Bereich der ‚Alten Sandlache‘ (Ingelheim) (GMN Ges. Mensch und Natur, Mainz).

Gewässer- und Abbauflächenrenaturierung: Biotoptypen- und Vegetationskartierung, u.a. Saubach bei Stadecken-Elsheim / Jugenheim, Wiesbach (Niederwiesen) und Kiesgruben bei Fürfeld (Dörhöfer und Partner, Engelstadt; GMN Ges. Mensch und Natur, Mainz).

Themengärten: Auswahl und räumliche Zuordnung der Arten aufgrund der thematischen Vorgaben: Hildegarten im Rahmen der Landesgartenschau Bingen am Rhein 2008 zum Thema Physika der Hildegard von Bingen, Gesteinsgarten im Botanischen Garten der Johannis-Gutenberg-Universität Mainz mit Felslebensräumen der Regionen Mittelrhein und Nahe.

Biotopanlage: Planung und Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen der Stadt Bingen in den Gaulsheimer Rheinwiesen, einem hochkomplexen Naturschutz- und Natura 2000-Gebiet (GMN Ges. Mensch und Natur, Mainz).

Beratung: Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz bei der ökologischen Sanierung von historischen Bauwerken (Rheinfels St. Goar, Römersteine und Zitadelle Mainz).

Ökologische Baubegleitung: Sanierung Burgruine Balduinseck (Buch / Hunsrück), Felssicherungsmaßnahme B 9 bei Trechtingshausen (Mittelrheintal, i. A. des Landesbetriebs Mobilität).


GIS-Dienstleistungen: Erfassung, Auswertung, Verwaltung, Präsentation

Erfassung: Bestandsaufnahme historischer Gartenanlagen: Fasanerie Zweibrücken, Schloss Seeheim (Büro Junker-Mielke, Worms).

Auswertung: Datentechnische Zusammenführung der unterschiedlich strukturierten Biotopkartierungen der Landes-ämter in Rheinland-Pfalz und Hessen für den Bereich des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal und Darstellung relevanter Auswertungsergebnisse in Form aussagekräftiger thematischer Karten mittels Polyplot (Geograph. Inst. Universität Hamburg).

Verwaltung: Betreuung des Geografischen Informationssystems der Stadt Bingen, Aufbau des Baum- und Grünflächenkatasters der Stadt Bingen.

Digitale Kartografie: Erstellung Thematischer Karten

Darstellung: Erstellung der thematischen Karten für den gemeinsamen Antrag der Länder Rheinland-Pfalz und Hessen auf Anerkennung des Oberen Mittelrheintales als UNESCO-Welterbe (Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz), Verbreitungskarte zur Flora von Rheinland-Pfalz und des Saarlandes.

Technische Aufbereitung: Erarbeitung einer multimedialen Expertise zur ‚Präsentation geografischer Informationen als Beitrag zur UNESCO-Nominierung‘ im Zusammenhang mit der Antragstellung auf Anerkennung des Mittelrheintales als UNESCO-Welterbe (Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz).


Multimediale Präsentation: Informationen zu Natur, Landschaft, Geschichte, Kultur

Expertisen: Ausarbeitung und Präsentation der landschaftsökologischen Besonderheiten der Kulturlandschaft ‚Oberes Mittelrheintal‘ als Beitrag zum Antrag der Landesregierungen Rheinland-Pfalz und Hessen an die UNESCO auf Anerkennung dieser Landschaft als Welterbe (Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz).

Informationssysteme: LEADER+-Förderprojekte Rheinfelspfad auf Burg Rheinfels, Via Sancti Goaris und Landgräfin-Anna-Elisabeth-Weg (St. Goar): Gestaltung des gesamten Informationssystems mit Tafeln (bis zum druckfertigen Layout), CD-ROM und Internetpräsentation.

CD-/DVD-Projekte: Erstellung interaktiver CD-ROMs (bspw. Mittelrhein-Besucherzentrum Posthof Bacharach und Burg Rheinfels, St. Goar).

Internet: Betreuung der Homepage www.mittelrheintal.de mit Informationen zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal (GMN Ges. Mensch und Natur, Bacharach, bis Sept. 2007), Aufbau und Betreuung der Homepage www.gartendenkmal.net (Büro Junker-Mielke, Worms).

Terra cultura: das Besondere erleben - das besondere Erleben

Leitung einer Hauptexkursionen des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz RVDL zu Zielen am Mittelrhein (2002).

Leitung einer Fachexkursion im Rahmen der Geschäftsführerkonferenz der Naturschutzstiftungen der Bundesländer (2005).

Leitung einer Mittelrhein-Exkursion im Rahmen des Deutschen Geographentages 2005 in Trier.

Leitung einer Exkursion des Fernsehrates des Gemeinschaftssenders 3SAT in die Rheingauer Weinberge (2008).

Leitung einer Schiffsexkursion ins UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal (Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz RVDL 2008, gemeinsam mit Prof. Dr. Dethard von Winterfeld / Kunstgeschichte, Prof. Dr. Otto Volk / Wirtschaftsgeschichte und Prof. Dr. Randolf Kauer / Weinbau).

Führung des Lions Club Rheingoldstraße durch den Oelsberg in Oberwesel (2008).

Leitung von Exkursionen für die Floristik-AG des Instituts für Spezielle Botanik der Universität Mainz.


Fabellas botanicae: Pflanzen erzählen Geschichte und Geschichten

Kräuter- und waldkundliche Führungen zum Thema Hildegard von Bingen und die Pflanzen (Stadt Bingen).

Leitung einer Fachexkursionen im Rahmen der 7. Fachtagung des Arbeitskreises Naturschutz in der Agrarlandschaft (1998).

Leitung der Hauptexkursion des Naturschutzverbandes Pollichia zum Gangelsberg / Mittlere Nahe (2002).

Scientiam tradere : Wissen anschaulich vermitteln - Publikationen, Seminare, Vorträge

Publikationen: Eine detaillierte Aufstellung der Veröffentlichungen findet sich in der Literaturliste.

Seminare: Leitung von Fortbildungsseminaren und Exkursionen für die Landespfleger der Kulturämter in Rheinland-Pfalz.

Leitung von Fortbildungsseminaren und Exkursionen für die Landespfleger der Straßenverkehrsämter des Landes Rheinland-Pfalz.

Durchführung einer Unterrichtseinheit über Pflege- und Entwicklungsplanung und deren Umsetzung an der Fachschule für Umweltschutztechnik der Staatl. Lehr- und Versuchsanstalt Bad Kreuznach.

Durchführung eines Seminars Einführung in die Pflanzenbestimmung der GMN Akademie Mensch und Natur (2002).

Symposien: Organisation von Fachsymposien über die Erfassung von Kulturlandschaften (in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege RLP - Bacharach 1999), über Weinbau und Kulturlandschaft (in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Koblenz - Bacharach 1999) oder über Waldbewirtschaftung in den Steillagen des Mittelrheintales (gemeinsam mit der KOMMA Kommunikation und Marketing der Forstverwaltung RLP - Bacharach 2001).

Vorträge: Vorträge über die praktische Bedeutung vegetationskundlicher Untersuchungen im Naturschutz für die Umweltakademie Rheinland-Pfalz.

Vortrag zu historischen Gebäuden und Naturschutz im Rahmen der Fachtagung Römische Baudenkmäler in Mainz (Mai 2003).

Vortrag bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Festungskunde zur zeitgemäßen Präsentation von Festungen (September 2005).

Beratung: Als Vertreter der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz Mitglied des landesweit tätigen Arbeitskreises Natur und Sport - Klettersport.


Veröffentlichungen:

MERZ, T. (2009): Leben in der Festung. Pflanzen und Tiere einer Burg als Thema eines Besucerinformationssystems - der Rheinfelspfad in St. Goar (Oberes Mittelrheintal) - In: DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR FESTUNGSFORSCHUNG E.V.: Leben in und mit Festungen. - Festungsforschung, Band 2, Regensburg, 74-98.

MERZ, T. & SCHMANDT, M. (2009): "Hildegarten" am Museum am Strom. Hildegard von Bingen und die Heilkraft der Pflanzen. - Bingen.

KREMER, B. P. & MERZ, T. (2008): Natur und Landschaft am Mittelrhein.Wegweiser Mittelrhein, Band 14 - Koblenz.

MERZ, T. (2006): Leben im Verborgenen - Die Ökologie historischer Gärten. - In: JUNKER-MIELKE, S.: Verborgene Gärten in Rheinland-Pfalz. - Lindenberg im Allgäu, 10-11.

MERZ, T. (2003): Die Flora des Soonwaldes. - In: INITIATIVE SOONWALD E.V. (Hrsg.): Lebendige W älder: Die Soonwaldkonferenz. - Simmern, 18-22.

ARBEITSGEMEINSCHAFT KULTURLANDSCHAFT OBERES MITTELRHEINTAL (2001): Kulturlandschaft Mittelrheintal von Bingen / Rüdesheim bis Koblenz. Präsentation geografischer Informationen. CD-ROM. - Mainz.

BITZ, A. & MERZ, T. (2001): Lebensräume: Wechselwirkungen zwischen Natur und Kultur. - In: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE RHEINLAND-PFALZ (HRSG.): Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. - Mainz, 509-621.

BITZ, A. & MERZ, T. (2001): Lebensräume: Wechselwirkungen zwischen Natur und Kultur. - In: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE RHEINLAND-PFALZ (HRSG.): Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. - Mainz, 511-514.

KERN, S. & MERZ, T. (2001): Heutige potentiell natürliche Vegetation. - In: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE RHEINLAND-PFALZ (HRSG.): Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. - Mainz, 55-57.

MERZ, T. (2001): Die Flora des Mittelrheintals. - In: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE RHEINLAND-PFALZ (HRSG.): Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. - Mainz, 589-602.

MERZ, T. (2001): Erhaltung und Nutzung der Weinbergsterrassen. - In: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE RHEINLAND-PFALZ (HRSG.): Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. - Mainz, 714-731.

MERZ, T. (2001): Besonders erhaltenswerte Weinbergsterrassen. - In: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE RHEINLAND-PFALZ (HRSG.): Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. - Mainz, 954-959.

MERZ, T. & BITZ, A. (2001): Nutzungsbedingte Lebensräume. - In: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE RHEINLAND-PFALZ (HRSG.): Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. - Mainz, 549-588.

MERZ, T. & BITZ, A. (2001): Relikte vom Menschen weitgehend unbeeinflusster Lebensräume. - In: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE RHEINLAND-PFALZ (HRSG.): Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. - Mainz, 515-547.

MERZ, T.; BITZ, A. ET AL. (2001): Pflanzen- und Tierwelt. - In: LANDESAMT FÜR DENKMALPFLEGE RHEINLAND-PFALZ (HRSG.): Das Rheintal von Bingen und Rüdesheim bis Koblenz. Eine europäische Kulturlandschaft. - Mainz, 872-942.

MERZ, T. (1999): Uhus und Wanderfalken. Der Kampf um den Lebensraum Fels. - Umweltjournal Rheinland-Pfalz 20: 18-21.

MERZ, T. (1999): Was braucht das Tal? Der Weinbau im Spannungsfeld zwischen Historischer Kulturlandschaft und globaler Wirtschaftsordnung. - In: AKADEMIE MENSCH UND NATUR DER GESELLSCHAFT MENSCH UND NATUR (GMN) RHEINLAND-PFALZ E.V. (Hrsg.): Dokumentation zum 1. Mittelrhein-Symposium "Weinbau und Kulturlandschaft" am 23. Juni 1999 in Rüdesheim. - Mainz, 20-23.

MERZ, T. (1998): Die Pflanzen der Hildegard in Bingen und Umgebung. - Bingen.

MERZ, T. (1998): Der Gangelsberg - ein außergewöhnlicher Weinberg. - Nahelandkalender 1998: 117-127.

MERZ, T. (1997): Die Pflanzenwelt des Münsterer und Büdesheimer Waldes. - Nahelandkalender 1997: 115-122.

LICHT, W. & MERZ, T. (1997): Reale Vegetation. - PZ-Information 1/97: 50-67.

LICHT, W. & MERZ, T. (1997): Ursprüngliche Vegetation. - PZ-Information 1/97: 47-50.

MERZ, T. & MERZ, R. (1994): Heimische Wildkräuter in Bingen und Umgebung. - Bingen.

MERZ, T. (1993): Untersuchungen zur Vegetationsentwicklung auf Weinbergsbrachen am Gangelsberg bei Duchroth / Landkreis Bad Kreuznach. - Mitt. Pollichia 80: 27-245.

MERZ, T. (1992): Über den Speierling (Sorbus domestica) und dessen Verbreitung im Landkreis Bad Kreuznach. - Heimatkdl. Schr.R. Landkreis Bad Kreuznach 16/1: 56-74.

MERZ, T. (1992): Zur Verbreitung des Speierlings (Sorbus domestica L.) im Kreis Bad Kreuznach. - Pflanzen Tiere Rheinl.-Pf., Jber. 3: 147-148.

 

 

 
  Viriditas

 
  Dienstleistungen
  Landschaftspflege
  DGPS-Erfassung
  GIS-Anwendung
  Kartografie
  Multimedia
  Terra cultura
  Fabellas botanicae
  Scientiam tradere


  Person
  Referenzen
  Kooperation 

 
  Impressum
  Datenschutz
  Kontakt